Montag, 8. Juli 2013 | Frechen

EBB Truck-Center in Heilbronn startet durch


Erweitertes Serviceangebot an neuem Standort

Mit dem Umzug an einen neuen Standort hat der DAF Vertriebs- und Servicepartner EBB Truck-Center GmbH in Heilbronn sein Serviceangebot erheblich erweitert. Die neuen Lkw-Baureihen von DAF, der fast doppelt so große Stützpunkt mit moderner Nutzfahrzeugwerkstatt und die umfangreichere Dienst-leistungspalette schaffen optimale Voraussetzungen, um zusätzliche Kunden zu gewinnen und das Geschäft auszuweiten.

2013-1101

Anfang Juli dieses Jahres weihte die EBB Truck-Center GmbH offiziell ihren neuen Standort im Heilbronner Industriegebiet Böllinger Höfe ein. Der DAF Vertriebs- und Servicestützpunkt entstand auf einer Fläche von rund 10.000 Quadratmeter und liegt unmittelbar an der Autobahn A6. Hier finden die Lkw- und Omnibuskunden eine etwa 1.300 Quadratmeter große Werkstatt mit drei 50 Meter langen Reparaturbahnen, eine separate Waschhalle mit integriertem Bremsenprüfstand und ein großes Teilelager mit 370 Quadratmeter Lagerfläche. Zusätzlich hat EBB drei Werkstattbahnen an einen externen Dienstleister vermietet, mit dessen Unterstützung der Betrieb jetzt noch umfangreichere Servicearbeiten anbieten kann.

Für qualitativ hochwertiges Arbeiten ließ EBB in die selbst genutzte Werkstatthalle zwei neue, 25 Meter lange Balzer-Fertiggruben samt Öl- und Luftversorgung, Elektrik und Grubenheber einbauen. Eine Fünf-Tonnen-Krananlage reicht über die gesamte Werkstattbreite und kann alle drei Reparaturbahnen bedienen. Die Anzahl der Reparaturplätze stieg auf mehr als ein Dutzend. Das EBB Truck-Center bietet sämtliche Dienstleistungen rund um das Nutzfahrzeug. Das fängt beim Verkauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen an, setzt sich mit der markenunabhängigen Reparatur, Wartung und Pflege von Lkw, Anhänger und Bussen fort, reicht über alle gesetzlich vorgeschriebenen Fahrzeuguntersuchungen bis hin zu Serviceleistungen an Auf- und Anbauten von Lkw. Darüber hinaus ist EBB Servicepartner von Schmitz Cargobull und Krone sowie seit 2010 Haupthändler des belgischen Kipper- und Schubbodenspezialisten STAS in Südwestdeutschland.

Ein Gebraucht- und Mietfahrzeug-Center betreibt die EBB am alten Stützpunkt, der sich kaum mehr als einen Steinwurf weit vom neuen Heilbronner Standort entfernt befindet. Weiterhin gehört auch der Fahrzeugbau zum Portfolio von EBB. Pritsche-, Koffer-, Kipper- oder Kranaufbauten fertigt der Nutzfahrzeugbetrieb an seinem zweiten Standort in Baden-Baden. Und selbstverständlich können die Kunden auch auf einen Pannendienst zählen, den das EBB Truck-Center mit eigenen Servicefahrzeugen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr gewährleistet.

Der Büro- und Verwaltungskomplex in Heilbronn wurde völlig neu errichtet. Zwischen zwei Hallentrakten gelegen, erstreckt sich die Zentrale über drei Ebenen und bietet insgesamt 840 Quadratmeter Fläche für Vertrieb, Reparaturannahme, Teileverkauf und Verwaltung. Bereits beim Betreten des Werkstattgebäudes erwartet die Kunden ein einladender, freundlich gestalteter Annahmebereich mit fünf Arbeitsplätzen. Fahrer, deren Fahrzeuge sich bei EBB gerade im Service befinden, können jetzt ihre Wartezeit im großzügigen und komfortabel ausgestatteten Aufenthaltsbereich verkürzen. Neben Toiletten und Dusche sorgen eine kleine Küche, ein Fernseher, genügend Sitzgelegenheiten sowie Heiß- und Kaltgetränke für Kurzweile. Bei Bedarf kann das Fahrpersonal sogar in einem separaten Raum mit Bett, Waschraum und TV übernachten. Dank eines codegesicherten Schlüsseltresors können die Fahrer ihre Lkw bei Tag und Nacht bringen und abholen. Darüber hinaus bietet EBB den Kunden einen Hol- und Bringservice sowie mehrere Shuttle-Autos an, mit denen die Lkw-Fahrer ohne Lenkzeiteinbußen ihre Heimreise antreten können. Am 1. Juli dieses Jahres nahm in Dettingen bei Stuttgart der dritte EBB-Standort seine Arbeit auf. Das Teck Truck Center (TTC) übernimmt im Großraum Stuttgart Serviceleistungen für die dort ansässigen Kunden und verfügt über eine moderne Waschstraße für Lastzüge und Omnibusse.

„In den neuen Standort Heilbronn haben wir gut fünf Millionen Euro investiert. Dafür verfügen wir jetzt über eine moderne Lkw-Werkstatt, die keine Wünsche offen lässt. Wir haben die Werkstattkapazität erweitertet, die Wartezeiten reduziert und wesentlich mehr Stellfläche für Kundenfahrzeuge geschaffen. Hier können wir unseren Kunden einen flexibleren, umfangreicheren und besseren Service bieten“, sagt Armin Blum, Geschäftsführer der EBB Truck-Center GmbH in Heilbronn. Den Job teilt sich der 45-Jährige mit den vier weiteren Geschäftsführern Claus Karsch, Gebhard Single, Helmut Dreher und Reinhard Bayer.

Insgesamt führt das Geschäftsführer-Quintett von EBB ein Team von 90 Mitarbeitern. Fünf zusätzliche Kräfte für Service und Vertrieb stellte EBB mit dem Umzug an den neuen Heilbronner Standort ein. Alle gemeinsam stehen den Kunden werktags von 7:30 bis 18:00 Uhr und samstags bis 16:00 Uhr zur Verfügung. In dringenden Fällen dehnt EBB die Arbeitszeit nach hinten aus, bis auch das letzte Fahrzeug wieder auf der Straße rollt. Sollte ein Kunde aufgrund eines Fahrzeugausfalls in Not geraten, kann er bei EBB auf eine umfangreiche Ersatzfahrzeug- und Mietflotte zurückgreifen.

Die EBB Truck-Center GmbH wurde 2004 in Heilbronn gegründet und verschmolz im vergangenen Jahr mit der Kraftfahrzeuge Eichelberger GmbH in Baden-Baden. Seitdem kämpft man gemeinsam auf dem Markt. Das Verkaufsgebiet der EBB reicht nun von Lörrach ganz im Südwesten über Freiburg, Baden-Baden, Karlsruhe, einen Teil der Pfalz, Heidelberg, Heilbronn bis Aalen und nach Stuttgart. Um einen flächendeckenden Service bieten zu können, arbeitet EBB mit zehn Servicepartner im Verkaufsgebiet zusammen. In diesem Gebiet sind täglich acht Vertriebsmitarbeiter unterwegs und verkaufen erfolgreich Komplettfahrzeuge mit 7,5 bis 40,0 und mehr Tonnen Gesamtgewicht der Marke DAF. Zum Kundenstamm gehören neben Speditionen und Logistikunternehmen auch Bau- und Handwerksbetriebe.

Etwa 350 Neufahrzeuge will EBB dieses Jahr trotz schwächelnder Marktlage verkaufen. Rund 80 Prozent davon sollen Sattelzugmaschinen, der Rest Lkw-Fahrgestelle für Pritschenfahrzeuge, Kipper und Sonderaufbauten sein. Zusätzlich stehen 100 bis 150 gebrauchte Lkw sowie 40 bis 50 STAS-Auflieger in der Verkaufsplanung. Der Umsatz inklusiv Teileverkauf des süddeutschen Servicespezialisten beträgt rund 40 Millionen Euro im Jahr. Dank der jüngst vorgestellten oder bereits eingeführten neuen DAF-Baureihen XF, CF und LF, des größeren und moderneren Servicestützpunktes in Heilbronn und der erweiterten Dienstleistungspalette dürften Umsatz und auch der Marktanteil der EBB Truck-Center GmbH in den kommenden Jahren weiter steigen.

Teile diese Seite

Wir laden Sie ein, diese Seite zu teilen.