Neuer Trainings Manager fur DAF Trucks Deutschland

Patrick-Sourek-Neuer-Trainings-Manager
Patrick Sourek, seit 20.2.2017 neuer Manager Commercial Training bei DAF Trucks Deutschland

Patrick Sourek (45) ist seit Februar 2017 neuer Ansprechpartner im Bereich Commercial Training für die DAF-Händler und Servicepartner.


Mit mehr als 16 Jahren Erfahrung im Bereich Learning, Training und Development war Patrick Sourek als Management Trainer und Berater sowohl für DAX-50-Firmen als für den Mittelstand tätig. Neben Firmen wie Lufthansa, MAN oder Hutchinson Whampoa, durfte er in den letzten acht Jahren überwiegend in China Kunden aus der Automobilzuliefererindustrie im Bereich Lernen, Training und Organisationsentwicklung unterstützen. Neben Management- und Führungsthemen lag sein Fokus in den letzten Jahren verstärkt im Bereich Sales. Als Leiter einer Trainingsakademie in Shanghai, bildete er mehr als 200 deutsche und chinesische Mitarbeiter deutscher Firmen als Trainer aus.

In der Marketing- und Presseabteilung von Thorsten Söth wird er den Bereich Commercial Sales Training verantworten und künftig die Themenfelder kommerzielle Weiterbildungen und Trainings für die DAF Trucks Deutschland GmbH strategisch weiterentwickeln. „Mittlerweile festigt sich das Bewusstsein, dass Organisationen nur durch die Fähigkeit zu lernen und das Gelernte im Arbeitsalltag umzusetzen, wachsen“, unterstreicht Patrick Sourek den Stellenwert nachhaltiger und kontinuierlicher Qualifizierung. „Nur mit dieser Einsicht lassen sich entscheidende Marktvorteile realisieren.

Gemeinsam mit unseren Handelspartnern dieses ehrgeizige Ziel zu verfolgen, strategisch zu steuern, und umzusetzen ist mir Herausforderung und Auszeichnung zugleich“.

Teilen Sie diese Seite

Wir laden Sie dazu ein, unsere Seite mit anderen zu teilen. 

Diese Website verwendet Cookies

DAF verwendet zur besseren Funktionalität dieser Website Cookies. Wir verwendet Google Analytics, um das Nutzerverhalten auf der Seite anonym zu analysieren. Cookies von DAF sind sicher, sollten Sie dennoch Bedenken haben, können Sie die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser jederzeit ändern.