Mittwoch, 25. März 2015 | Eindhoven

20 % mehr Frachtvolumen beim intermodalen Containertransport


TelliSys präsentiert Transportkonzept mit extrem niedriger Aufsattelhöhe:

Mit dem Ziel, die Effizienz beim intermodalen Containerverkehr weiter zu steigern, stellt TelliSys einen Prototypen einer Sattelzugmaschine mit extrem niedriger Aufsattelhöhe vor, der zu einer Steigerung des Frachtvolumens um 20 % führen soll. Daraus ergeben sich für den intermodalen Containertransport erhebliche Einsparungen im Kraftstoffverbrauch sowie deutlich geringere CO2-Emissionen pro Tonne bzw. Kilometer.

DAF-TelliSys-XF-Low-Deck-Euro-6

Bei TelliSys (Intelligent Transport System for Innovative Intermodal Freight Transport) handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem IMA der RWTH Aachen, der European Intermodal Association, DAF, GEFCO, Goodyear, WECON und WESOB, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Transport von Containern mit einer Innenhöhe von 3 Metern zu ermöglichen. Als Ergebnis können 3 Ladeeinheiten mit einer Höhe von 1 Meter in einem Container gestapelt werden, so dass Ladevolumen von bis zu 100 m³ realisierbar sind.

Mit dem Projekt TelliSys wird die EU bei ihrem Ziel unterstützt, die Leistung intermodaler Logistikketten zu optimieren. So soll die kombinierte Nutzung verschiedener Verkehrsträger reibungsloser ablaufen. Der Startschuss für das Projekt fiel im Dezember 2012. Es wird für einen Zeitraum von 3 Jahren über das 7. Forschungsrahmenprogramm (FP7) der EU gefördert.

Aufsattelhöhe von 85 cm

Im Rahmen des TelliSys-Projekts hat DAF einen Sattelzug mit besonders niedriger Aufsattelhöhe entwickelt. Durch die Herabsenkung des Fahrgestells hinter dem Motor und die Verwendung einer sehr kompakten Hinterradaufhängung in Kombination mit 22,5-Zoll-Rädern an der Antriebsachse wird eine Aufsattelhöhe von nur 85 cm erreicht. Die Nachlaufachse des speziellen Sattelzugs vom Typ „Low Deck“ mit ihren 17,5-Zoll-Rädern ist zudem nur 4 Tonnen schwer, woraus sich ein Gesamtgewicht von 44 Tonnen ergibt. Für die Antriebsachse und die gelenkten Achsen hat der Projektpartner Goodyear darüber hinaus spezielle Niedrigprofil-Reifen entwickelt. Diese Reifen zeichnen sich durch eine sehr geringe Höhe und eine hohe Traglast aus.

Container der neuen Generation

Aufbauend auf der niedrigen Aufsattelhöhe der DAF-Sattelzüge vom Typ „Super Low-Deck“ hat WECON einen speziellen leichten Auflieger mit einem Gewicht von gerade einmal 3.830 kg entwickelt. Ebenso wichtig ist die Entwicklung einer neuer Generation von 40- und 45-Fuß-Containern, bei denen der Boden bei gleicher Tragfähigkeit und Verwindungssteifigkeit deutlich dünner ist. Den Prototypen hat WECON mit einem Schiebevorhang ausgestattet, um die Vielseitigkeit des TelliSys Intermodal Technology Concepts zu untermauern.

Start des Praxistests

Bei der Entwicklung des Konzeptfahrzeugs wurden offensichtlich nicht nur die Maße und die Traglast, sondern auch Manövrierbarkeit, Komfort und operative Effektivität in vollem Umfang berücksichtigt. Die TelliSys-Kombination aus Sattelzug, Auflieger und Container wird nun vom Logistikpartner GEFCO in der Praxis auf Herz und Nieren getestet und intensiv für den intermodalen Transport auf Straßen, Schienen und Wasserwegen eingesetzt.

„TelliSys hat gezeigt, dass die Effizienz beim Containertransport um 20 % gesteigert werden kann“, freut sich Heiko Sennewald, der als Intermodal Consultant sowohl Partner als auch Initiator des Projekts war. „GEFCO wird nun die Praxistauglichkeit des Systems nachweisen müssen. Die Ergebnisse werden zeigen, ob eine Markteinführung realisierbar ist, was natürlich auch vom Interesse des Marktes abhängt. Deshalb werden wir das TelliSys Intermodal Technology Concept auf der Messe transport logistic vorstellen, die vom 5. bis 8. Mai in München stattfindet. Dabei müssen wir jedoch auch darauf hinweisen, dass dieses Technologiekonzept nicht kurzfristig auf dem Markt verfügbar sein wird.“