DAF-The-New-XF-grill-Wallpaper-04

Power-to-Liquid

Bis zu 100 % weniger CO₂-Emissionen

 

Wenn wir etwas weiter in die Zukunft blicken, sehen wir Kraftstoffe, die zu einer 100%igen Reduzierung der CO2-Emissionen führen können. Bei diesen „Power-to-Liquid“-Kraftstoffen werden Elektrolyse und grüner Strom zur Erzeugung von Wasserstoff verwendet, der dann mit recyceltem CO2 zur Herstellung eines synthetischen Diesels kombiniert wird.

 
 

CO2-Rückgewinnung 

Im Mittelpunkt des Prinzips der „Power-to-Liquid“-Kraftstoffe stehen die Filter, die derzeit für die CO2-Abscheidung und -Speicherung entwickelt werden.

Durch die Rückgewinnung des bei der Verbrennung freigesetzten CO2 und die Kombination mit Wasserstoff wird der Kreis geschlossen, wobei das ursprünglich freigesetzte CO2 zur Erzeugung von Kraftstoff wiederverwendet wird.

power to liquid
 

CO2-neutral

Die „Power-to-Liquid“-Kraftstoffe der Zukunft können über das bestehende Tankstellennetzwerk verteilt und sogar in modernen Dieselmotoren eingesetzt werden. Sie sind vollständig CO2-neutral von der Energiequelle bis zum angetriebenen Rad („Well-to-Wheel“), vorausgesetzt der Wasserstoff wird mithilfe von Solar-, Wasserkraft- oder Windenergie hergestellt.

„Power-to-Liquid“-Kraftstoffe werden derzeit zu relativ hohen Kosten und in Laborumgebungen auf einem niedrigen Niveau produziert. Es wird erwartet, dass sie zwischen 2025 und 2030 in einem breiteren Umfang eingesetzt werden können.