Kenworth T680

Wasserstoff

Langfristig eine Option für den Antrieb von Lkw

 

Neben der Entwicklung von reinen Elektrofahrzeugen, Hybrid-Elektrofahrzeugen und dem Angebot von Lösungen für alternative Kraftstoffe betrachtet DAF Wasserstoff als eine der Optionen auf dem Weg zu einem noch saubereren und nachhaltigeren Straßentransport. 

 
 

Lkw mit Wasserstoffantrieb

Wasserstoff ist auf lange Sicht eine Option für den Antrieb von Lkw. Tatsächlich gibt es zwei verschiedene Optionen:

  • Eine Brennstoffzelle, die Wasserstoff zur Stromerzeugung für den Elektromotor verwendet
  • oder Wasserstoff als Kraftstoff für den Verbrennungsmotor. 

In beiden Fällen ist eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 100 % möglich, wenn grüner Wasserstoff verwendet wird.


Erste Testläufe

Zusammen mit Toyota und Shell hat PACCAR, der Mutterkonzern von DAF, verschiedene Wasserstoffoptionen untersucht. Die ersten wasserstoffbetriebenen Fahrzeuge wurden bereits im Hafen von Los Angeles getestet. Die Ergebnisse dieser Tests werden an DAF weitergegeben, damit wir mit der Technologie in Europa weitere Versuche durchführen können. Wenn wir mit dieser Technologie in Zukunft einen echten Durchbruch erreichen möchten, müssen wir jetzt die ersten Schritte unternehmen. Und genau das tun wir.

 
 

Aktuelle Nachteile

So vielversprechend dies alles klingen mag, die Antriebstechnik für wasserstoffbetriebene Lkw befindet sich noch im Versuchsstadium und ist daher sehr teuer. Zudem ist Wasserstoff nur in begrenzten Mengen verfügbar und muss bei extrem niedrigen Temperaturen (-253 °C) unter sehr hohem Druck (700 bar) komprimiert werden. Derzeit ist auch keine Vertriebsinfrastruktur vorhanden. Laut DAF wird es mindestens 5 bis 10 Jahre dauern, bis Wasserstoff in großem Umfang eingesetzt werden kann.

 


Grauer und grüner Wasserstoff

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Wasserstoff zu produzieren. Dazu gehört auch das Aufbrechen von fossilen Brennstoffen, die CO2 und Wasserstoff erzeugen. Dieser Wasserstoff wird als „grau“ bezeichnet, da er aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird. Eine weitere sauberere Methode zur Wasserstofferzeugung ist die Elektrolyse. Dabei wird ein elektrischer Strom durch Wasser geleitet, der Sauerstoff und sauberen „grünen“ Wasserstoff erzeugt. Leider werden nur 10 % der aktuellen Wasserstoffproduktion durch Elektrolyse erreicht. Der Großteil des Wasserstoffs wird derzeit auf chemische Weise aus Kohle und Erdgas hergestellt und ist mit höheren CO2-Emissionen belastet. 


 
 
 

Relevante Informationen