Download
  • 1 August 2019
  • Frechen
  • DAF Trucks Deutschland GmbH
 

DAF bietet BDF-Lösungen direkt ab Werk

Für den Transport von Wechselbrücken bietet DAF komplett aufgebaute BDF-Fahrgestelle direkt ab Werk. Die DAF XF 6x2 als Standard- und Multiwechsler verfügen neben BDF-Rahmen und Twistlocks über sämtliche Zusatzausrüstungen, um sofort auf Tour im Begegnungsverkehr gehen zu können. Beide Varianten besitzen eine leistungsstarke ECAS-Luftfederung, die ein schnelles Anheben von Wechselbrücken erlaubt. Nicht alleine dadurch feiert der DAF XF als BDF-Fahrgestell ab Werk seit seiner Einführung 2014 große Erfolge und rangiert aktuell in der deutschen Importeurs-Zulassungsstatistik von Wechselbrückenfahrzeugen ganz oben.

 
DAF BDF
 

Fahrzeuge für den Wechselbrückenverkehr werden in Deutschland und seinen Nachbarländern immer beliebter. Vor allem die großen Paketdienste setzen für ihre Shuttle- und Begegnungsverkehre konsequent auf BDF-Fahrzeuge. Gerade im kombinierten Verkehr sind standardisierte Lkw mit genormten Wechselaufbauten und den entsprechenden Behältern unverzichtbar. DAF hat darauf schon vor Jahren reagiert und bietet bereits zwei BDF-Komplettlösungen auf Basis der XF-Baureihe für den Fernverkehr direkt ab Werk an. Die vollluftgefederten 6x2-Fahrgestelle bekommt der Kunde fix und fertig mit BDF-Wechselrahmen, Twistlocks, Unterfahrschutz an Seiten und Heck, Luft- und Elektroanschlüssen sowie Arbeitsscheinwerfer geliefert. Standard- und Multiwechsler ermöglichen die Aufnahme nahezu aller marktgängigen Wechselbehälter. Auch die Chassis-Ausführungen lassen keine Kundenwünsche offen und sind sowohl mit starrer Nachlaufachse (FAR) als auch mit elektro-hydraulisch gelenkter Nachlaufachse (FAN) für das Extra an Wendigkeit verfügbar.

DAF BDF-Fahrzeuge in Standard- und Multiwechsler-Ausführung

Der Standard-BDF mit 4,60 Meter Randstand erlaubt den Transport von BDF-Brücken mit einer Länge von 7.150 Millimeter (C 715) bis 7.450 Millimeter (C 745) und einer Abstellhöhe von 1.320 Millimeter. Im Gegensatz dazu nimmt der DAF-Multiwechsler alle Brücken bis 7.820 Millimeter (C 782) mit Abstellhöhen zwischen 1.120 und 1.320 Millimeter auf. Notwendig sind solche Multiwechsler, da die Logistikdienstleister unterschiedliche Behältergrößen mit verschiedenen Abstellhöhen für den Transport bereitstellen.  

Der BDF-Multiwechsler lässt sich flexibel auf den Transport aller gängigen Wechselbrückentypen einstellen. Dafür hat DAF die Anbaukomponenten, wie z.B. die extrem kompakte Abgaseinheit, am Multiwechsler neu konzipiert. Das schafft Platz für die verschieden großen Kraftstofftanks mit insgesamt bis zu 1.000 Liter optionales Fassungsvermögen. Im hinteren Überhang gibt es darüber hinaus genügend Raum, um auch die pneumatisch betätigte Unterflurkupplung zu befestigen. Die ist notwendig, um beim Transport von langen C 782-Behältern die gesetzlich zulässige Gesamtzuglänge von 18,75 Meter einzuhalten. Ferner verfügt der DAF-Multiwechsler - zur schnellen Anpassung an die unterschiedlichen Wechselbrückenlängen - über verstellbare Twistlocks an beiden Tragauslegern und umklappbare Mittelauflagen. Gleichzeitig kann der Fahrer das Fahrzeug in relativ kurzer Zeit auf die jeweilige Abstellhöhe zwischen 1120 mm und 1320 mm anpassen. Um ihm darüber hinaus einen schnellen und unkomplizierten Umbau zu ermöglichen und Zeit zu sparen, hat DAF dem Multiwechsler sowohl einen klappbaren Unterfahrschutz spendiert, als auch den Kupplungsbolzen pneumatisch entriegelbar angelegt.

Große Hub- und Senkwege dank leistungsfähiger ECAS-Luftfederung

Mit der aktuellen Fahrzeuggeneration hat DAF speziell für die Chassis-Kunden die Luftversorgung der Dreiachs-Fahrgestelle verbessert. Beide BDF-Varianten besitzen die moderne ECAS 5-Luftfederung für kurze Hubzeiten  und weite Hubwege. Aus der Fahrstellung heraus lassen sich die DAF-Fahrgestelle 190 Millimeter anheben und 90 Millimeter absenken. Das ermöglicht eine komfortable Arbeitshöhe zum Aufnehmen der Behälter und beim Einklappen der Stützbeine – selbst auf unebenen Untergrund.

Um alle möglichen Einsätze mit Wechselbehältern optimal meistern zu können, ist ein vollkommen gleichmäßiges Regelverhalten der Luftfederung notwendig. Dank smartem Luftpresser und mehr Luftvorrat durch zusätzliche Luftkessel geht das Heben mit einem DAF XF sehr schnell vonstatten. Gleichzeitig sorgt die Luftfederung mit zwei Bälgen auf der Vorder- und sechs Bälgen auf den Hinterachsen für maximalen Fahrkomfort. Große Radeinschläge gewährleisten zudem optimale Manövrierfähigkeit – selbst in beengten Beladesituationen.

Wahlweise starre oder gelenkte Nachlaufachse

Die dreiachsigen DAF XF sind mit einer neuen Generation starrer Nachlaufachse ausgestattet und zeichnen sich durch eine hohe Tragfähigkeit (bis 7,5 Tonnen) und Robustheit aus. Dank neu gestalteter Achsgehäuse aus Druckguss weisen sie eine noch höhere Steifigkeit bei gleichzeitig reduziertem Gewicht aus. In der FAN-Ausführung bietet DAF eine wartungsfreie, elektro-hydraulische Nachlaufachse die eine noch bessere Manövrierfähigkeit im innerstädtischen Einsatz.

Hohe Anforderungen an den DAF XF

Der XF ist auf die hohen Anforderungen der Unternehmer und die Bedürfnisse der Lkw-Fahrer im Fernverkehr zugeschnitten. Effizienz, Zuverlässigkeit, hoher Arbeits- und Wohnkomfort durch jede Menge Stauraum, ein bequemes Bett und hervorragende Ergonomie sind die Säulen seines Erfolgs. In den letzten Jahren hat sich DAF mit dem XF als zulassungsstärkster Importeur von Wechselbrückenfahrzeugen auf dem deutschen Markt etabliert. Nicht zuletzt bestätigte eine internationale Fachjury die herausragende Effizienz und Ergonomie der CF- und XF-Baureihe und kürte sie zum „International Truck of the Year 2018“.

Bedarfsgerechte Motoren / zahlreiche Assistenzsysteme

Serienmäßig sind die BDF-Fahrzeuge von DAF mit dem 449 PS starken PACCAR MX 11-Motor ausgestattet. Auf Wunsch kommt der kräftigere PACCAR MX 13 mit 428, 483 oder 530 PS zum Zuge. Die Dieselmotoren laufen dank des optimierten Antriebsstrangs bis zu sieben Prozent sparsamer als die Vorgängergeneration. Feinschliff an den Triebwerken, das neue Traxon-Getriebe sowie längere Hinterachsübersetzungen erlauben niedrigere Drehzahlen bei Autobahntempo und heben das Sparpotential auf ein bislang ungekanntes Niveau. Zusätzlich verfügen die Fahrzeuge über Leerlauf-Abschaltautomatik, Berganfahrhilfe sowie Eco-Modus-, EcoRoll- und FastShift-Funktion, was einen entscheidenden Beitrag zum Spritsparen leistet. Beim Verzögern helfen die optionale verschleißfreie MX-Engine Brake oder der ebenfalls optional erhältliche ZF-Intarder.

Hoher Sicherheitsstandard für den Fahrer

Der Fahrer des XF mit Wechselbrücken-Chassis kann sich im großen Space Cab- oder Super Space Cab-Fahrerhaus mit umfangreicher Sicherheitsausstattung wohlfühlen. Das kubische Design der XF-Kabine bietet ein Platzangebot, das kein anderer Lkw bieten kann. Ausgerüstet sind die DAF XF mit elektronischer Stabilitätsregelung (VSC), Driver Performance Assistant (DPA), Adaptive Cruise Control mit Auffahrwarnsystem samt Notbremsassistent (AEBS) sowie Spurhalteassistent. Optional können Kunden den vorausschauenden GPS-Tempomaten Predictive Cruise Control (PCC) sowie Front- und Seitenkamerasysteme zur Unfallvermeidung wählen. Der ergonomische Einstieg über drei Stufen gewährleistet ein bequemes und sicheres Ein- und Aussteigen aus dem Fahrerhaus. Schließlich muss der Fahrer im eng getakteten Wechselbrückengeschäft häufiger die Kabine verlassen, als es im klassischen Fernverkehr der Fall ist. 

 
 

Pressekontakte

Sind Sie Journalist? Wenden Sie sich an uns, wenn Sie weitere Informationen über das Unternehmen, unsere Produkte und Services oder andere Themen wünschen.

Max Franz
PR Manager

Telefon: +49(0)2234506160 
Telefax: +49(0)2234506109
E-mail: Max.Franz@daftrucks.com

Max-Franz-2018-0050-DAF-presse