Download
  • Dienstag, 16. Februar 2021
  • Frechen/kassel
  • DAF Trucks Deutschland GmbH
 

Diebel nimmt 400sten DAF in einer der größten Wechselbrücken-Flotten Europas auf

Grenzüberschreitender Systemverkehr kommt aus Kassel

Der konsequente Ausbau einer der europaweit größten Flotten mit Wechselbrücken-Fahrzeugen wurde im November 2020 mit der Übergabe des 400sten DAF-Lkw mit BDF-Fahrgestell besiegelt. Anlässlich dieser beeindruckenden Zahl überreichte DAF Trucks Deutschland Geschäftsführer Willem van Sambeek zusammen mit dem betreuenden DAF-Händler TVS den Schlüssel. Produkt, Services und nicht zuletzt der konstruktiv lösungsorientierte Ansatz der DAF-Organisation überzeugte Unternehmer Michael Diebel und seine Furparkleiterin Susanne Hobert.

 
DAF-trucks-uebergabe-spedition-diebel-kassel-01
Aufschlussreiches Jubiläum: Unternehmer Michael Diebel (rechts) übernimmt einen DAF XF 480 FAN Wechselbrückenzug – es ist das 400. Fahrzeug seit 2014. Willem van Sambeek, Geschäftsführer DAF Trucks Deutschland freut sich über diesen „Schlüsselkunden” im BDF-Segment.
 

„Fair fährt gut!” – das Diebel-Motto prangt auf fast jedem der insgesamt 550 Fahrzeuge des Systemlogistik-Dienstleisters mit Wurzeln in Kassel. Der Beginn der Erfolgsstory des ungewöhnlichen Familienunternehmens mit dem klaren Statement lässt sich bis auf 1973 zurückdatieren. Im Jahr der weltweiten Ölkrise legte Elke Diebel mit der Anschaffung eines gebrauchten Henschel F161 L den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe mit rund 800 Mitarbeitern. Ihr Sohn, Michael Diebel, der 1991 in die Geschäftsleitung eintrat, lenkte von Anfang an die Geschicke des Familienunternehmens mit und lernte von seiner Mutter nicht nur die visionäre Sichtweise auf das Speditionsgewerbe, sondern auch den fairen Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Dienstleistern. Seit dem prägt das Unternehmensmotto alle Geschäftsbereiche von Diebel.

„Rasanter Aufstieg des privaten KEP-Marktes”

Seit der Gründung vor 48 Jahren hat sich das Unternehmen, das auf KEP- (Kurier, Express und Paketdienst) und Wechselbrückenverkehr spezialisiert ist, zu einem der europaweit führenden Systemlogistik-Dienstleister entwickelt. Grenzüberschreitender Verkehr ist Speditionsalltag bei Diebel. Davon zeugt nicht nur die Gründung einer Dependance im spanischen Vidreres vor bereits 20 Jahren, sondern auch eine der größten europäischen Lkw-Flotten im Wechselbrückenverkehr. „Wir disponieren unsere Flotte täglich für Westeuropa, genauso wie den grenzüberschreitenden Verkehr Richtung Polen und Tschechien”, erklärt Michael Diebel und Susanne Hobert – verantwortlich für das gesamte Fuhrparkmanagement -  ergänzt: „Diebel hat vom rasanten Aufstieg des privaten KEP-Marktes in Deutschland in den 80er Jahren partizipiert und ist bis heute auf diesem Gebiet erfolgreich[MH1] . Beispielsweise fährt Diebel seit der Gründung des KEP-Dienstleisters DPD für den Paketdienstleister. Mittlerweile übernehmen wir viele Logistikaufgaben für unsere Kunden, die weit über den Warentransport hinausgehen.”

www.wir-sind-diebel.de

Die faire Behandlung unserer Fahrer, ist ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. „Keine Subunternehmer, nur deutsche Arbeitsverträge, nachhaltige Ausbildung, faire Bezahlung und ein menschliches Miteinander sind die Basis unseres Erfolges und zugleich unsere Währung”, erklärt Susanne Hobert stolz. „Dafür verlangen wir auch ein Commitment unserer Fahrer. Nicht jeder kann das, dafür haben wir Verständnis, aber auch nicht jeder passt zu Diebel. Alkohol am Steuer, ein ungepflegter oder unfreundlicher Auftritt – absolute No-Gos”, ergänzt Frau Hobert[MH2] , die seit 2020 auch für das globale Recruiting verantwortlich zeichnet. Das Unternehmen setzt seine aussergewöhnliche Philosophie konsequent in der Mitarbeitersuche um und hat erst kürzlich eine Arbeitgeberkampagne unter www.wir-sind-diebel.de gestartet. Dort empfängt das Unternehmen interessierte Berufskraftfahrer mit dem Satz „Bist Du Diebel genug” und klärt auf, was sie bei Diebel erwartet und welche Anforderungen das Unternehmen an seine zukünftigen Mitarbeiter stellt. 

„Faire” Partnerschaft seit 2014

Der gepflegte Fuhrpark mit rund 550 ziehenden Einheiten ist das Aushängeschild des Unternehmens und zugleich ein wichtiges Puzzlestück im Gesamtbild. Seit 2014 wächst der Anteil der niederländischen Marke DAF beständig in der Diebel-Flotte. Besonders im Fernverkehr mit Wechselbrücken hat die Zufriedenheit des Fahrers oberste Priorität. „Da bietet DAF ein wirklich überzeugendes Gesamtpaket,” so Michael Diebel. „Jeder Quadratzentimeter und ein bequemes Bett zählen, wenn die Kabine über Wochen zum Arbeits- und Lebensraum wird. Deshalb setzen wir im Fernverkehr mit Wechselbrücken nur den XF mit Super Space Cab und einer überdurchschnittlichen Ausstattung ein.” Doch Michael Diebel ist Unternehmer genug, um nicht die Effizienz seine Flotte aus den Augen zu verlieren: „Die niederländische Marke gehört zu den sparsamsten am Markt. Gerade der DAF XF 480 FAN mit BDF-Rahmen von SDG ist für uns die perfekte Lösung.”

Hand in Hand mit dem DAF-Partner vor Ort

Natürlich spielt die Zusammenarbeit mit dem DAF-Handelspartner eine wesentliche Rolle. Die TVS – Truck Vertriebs- und Service GmbH mit Niederlassungen in Kassel, Westerkappeln, Münster, Brandenburg a. d. Havel und Heiligenstadt ist dabei der unverzichtbare DAF-Partner an der Seite von Diebel. Die große Zufriedenheit ergibt sich aus der individuellen Betreuung und dem Verständnis für die hohen Anforderungen an Wechselbrückenfahrzeuge, die nahezu pausenlos in Betrieb sind. Die Fahrzeuge mit BDF-Fahrgestell sind rund 4 bis 5 Jahre in Betrieb und machen ihre Fahrer in der Regel zu Kilometermillionären. Zwar werden Wartungen und Reparaturen inhouse gelöst, dennoch sind ein guter Draht und kurze Wege zum Händlerstützpunkt Grundvorraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. 

„DAF Importmeister im BDF-Segment - dank Diebel”

Die Zufriedenheit eines solchen Schlüsselkunden ist für unsere Marke nicht zu unterschätzen”, weiß Willem van Sambeek, Geschäftsführer DAF Trucks Deutschland zu berichten. „Es gibt nicht viele Anbieter für Wechselbrückenlogistik in Europa, die auf diesem Niveau wie das Unternehmen Diebel arbeiten. Die intensive und umfangreiche Zusammenarbeit mit Diebel macht uns nicht nur stolz, sondern auch zur Importmarke Nr. 1 im Wechselbrückensegment.” Somit kommt DAF seinem Ziel, kontinuierlich das Fahrgestellsegment auszubauen ein großes Stück näher.

 
 
 

Pressekontakte

Sind Sie Journalist? Wenden Sie sich an uns, wenn Sie weitere Informationen über das Unternehmen, unsere Produkte und Services oder andere Themen wünschen.

Max Franz
PR Manager

Telefon: +49(0)2234506160 
Telefax: +49(0)2234506109
E-mail: Max.Franz@daftrucks.com

Max-Franz-2018-0050-DAF-presse