Download
  • 24 April 2019
  • Oevel/Westerlo
  • DAF Trucks N.V.
 

DAF investiert 200 Millionen Euro in das Kabinenwerk Westerlo

DAF wird 200 Millionen Euro in sein Kabinenwerk in Westerlo, Belgien, investieren, um sich auf zukünftige Produktionsvolumina einzustellen, denn das Unternehmen will seinen Erfolg weltweit weiter ausbauen. Dies wurde heute bei einem Besuch von Philippe Muyters, dem flämischen Minister für Arbeit, Wirtschaft und Innovation, bekannt gegeben. 

 

 
01-Minister-Muyters-and-DAF-President-Wolters-at-the-building-site-of-the-DAF-cab-factory-expansion
Während eines Besuchs von Philippe Muyters, dem flämischen Minister für Arbeit, Wirtschaft und Innovation (l), kündigte DAF heute an, dass das Unternehmen 200 Millionen Euro in sein Kabinenwerk in Westerlo, Belgien, investieren wird, um sich auf zukünftige Produktionsvolumina einzustellen. (rechts Harry Wolters, Vorstandsvorsitzender DAF Trucks N.V.)
 

DAF eröffnete 1966 das Werk in Westerlo, in dem seit Anfang der 70er-Jahre neben Kabinen auch eigene Achsen hergestellt werden. Mit derzeit 2.800 Mitarbeitern werden hier Achsen und Fahrerhäuser für die schweren und mittelschweren Lkw produziert, die in Eindhoven, Niederlande, und in Leyland, Großbritannien, vom Band laufen.

In führender Position

Dank der exzellenten Fahrzeuge, des erstklassigen Service und des hochprofessionellen Händlernetzes hat sich DAF zur zweitgrößten Lkw-Marke in Europa und zum Marktführer im wichtigen Segment der Sattelzugmaschinen entwickelt. Um seine führende Position in Europa und auf den internationalen Märkten außerhalb Europas weiter auszubauen, baut DAF nun im Werk Westerlo völlig neue, hochmoderne Prozesse auf.

Mit dieser Investition von 200 Millionen Euro erhöht sich die Produktionskapazität des Kabinenwerks im 2-Schicht-Betrieb um rund 45 Prozent auf 300 Kabinen pro Tag. Diese Zahl entspricht der Kapazität der neuen Lackiererei für Fahrerkabinen, die Ende 2017 nach einer Investition von 100 Millionen Euro offiziell eröffnet wurde.

Modernste Rohmontage-Verfahren

Für die Rohmontage der DAF CF- und XF-Kabinen wird das bestehende 17.800 m2 große Kabinenschweißwerk um 13.200 m2 erweitert und mit einer einläufigen Fertigungslinie mit rund 130 hochmodernen Robotern und 135 vollautomatischen Schweißpistolen ausgestattet, um Weltklasse-Qualität, Effizienz und Ergonomie zu gewährleisten.

Der Bereich „Kabinenverkleidung“ als Vorreiter in Sachen Ergonomie

Der Bereich Kabinenverkleidung (aktuell auf 15.600 m2) wird um 20.000 m2 erweitert. Die neue Anlage wird über mehrere unterschiedliche Abschnitte verfügen, darunter ein Hauptmontageband, ein Dachmontageband sowie Tür- und Cockpitmontagebänder. Dazu gehört auch eine hochmoderne Test- und Inspektionsabteilung. In der Hauptmontagelinie wird – führend in Sachen Ergonomie – ein fortschrittliches „Skillet“-System eingesetzt, das es den Mitarbeitern ermöglicht, die Arbeitshöhe an die jeweiligen Arbeitsvorgänge und ihre individuellen Präferenzen anzupassen.

„Investition in die Zukunft“

„Die neuen hochmodernen Fabriken für Kabinenkarosserie und -verkleidung sind eine Voraussetzung dafür, dass DAF sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas weiter wachsen kann“, erklärt DAF-Präsident Harry Wolters. „Nach der Fertigstellung werden die neuen Anlagen die modernsten ihrer Art sein und in Bezug auf Qualität, Effizienz und Ergonomie Maßstäbe setzen. Vor allem die Investition von 200 Millionen Euro zeigt einmal mehr das Vertrauen von DAF in die Zukunft seines Werks in Belgien.“

„Ein exemplarisches Beispiel für Innovation, Talent und Leidenschaft“  

Der flämische Minister für Arbeit, Wirtschaft und Innovation Philippe Muyters zeigt sich überzeugt: „In unserer sich schnell verändernden Wirtschaft haben Unternehmen, die sich hervorheben wollen, gar keine andere Wahl, als innovativ zu sein. Aber auch die Aktualität und die Relevanz unserer Fähigkeiten sind entscheidend. DAF hat offensichtlich das Zeug dazu: eine Vision von Nachhaltigkeit, Innovation und Wachstum, kombiniert mit der Verpflichtung, nicht nur ihre eigenen Prozesse zu verändern, sondern auch die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter zu transformieren. Ich bin stolz darauf, zu diesem exemplarischen Beispiel von Innovation, Talent und Leidenschaft beizutragen.“

Der Bau der neuen Werksgebäude für Kabinenkarosserie und -verkleidung am Standort DAF Vlaanderen hat bereits begonnen. Das belgische Bauunternehmen Cordeel wurde mit der Erstellung der Hallen beauftragt, einschließlich neuer Büros, Besprechungsräume und Einrichtungen für die Mitarbeiter. Die Schweißanlage für die Rohmontage wird von VDL Steelweld aus den Niederlanden geliefert.

 
DAF PR Manager Rutger Kerstiens

Press Contacts

Are you a journalist and do you have a question? Please contact: 

Rutger Kerstiens
Corporate Communications Department

Tel: +31 (0)40 214 2874 
E-mail:  rutger.kerstiens@daftrucks.com

 

For general questions about DAF, please use:

Tel: +31 (0)40 214 9111 
E-mail:  info@daftrucks.com